Musikalischer Lebenslauf Uli Meinholz

1977 – 1980 Blockflöten- und Geigenunterricht, Gesangsquartett

1987 – 1989 Perkussionsunterricht und rhythmische Grundlagen bei H. Schomerus (Hannover), Workshop Djemberhythmen bei Silvia Kronswald)

1988 Februar – März Mirdanga Unterricht in Südindien bei Palghat V. Ramanathan (Kalakshetra School of Musik)

Ab 1988 Arbeit mit der Frauentrommelgruppe Nipova Benta (Hannover)

1989 – 1993 „Lehre“ beim nigerianischen Trommler, Tänzer und Medizinmann Okonfo Rao Kawawa in Deutschland und Nigeria (Studienaufenthalte: 1991 + 1992)

Ab 1989 Tanzbegleitung für Kofi Sah Korsa (Ghana- Hannover)

Ab 1989 Beginn der Lehrtätigkeit im afrikanischen Trommeln für Schulen, Institutionen und Privatpersonen (Hannover und Umland), Bau und Reparatur von Trommeln aus Baumstämmen

1991 Teilnahme an der Tournee Okonfo Rao Kawawa und Akomfamilie von September bis November (deutschlandweit)

1993 Workshops bei und Zusammenarbeit mit dem kubanischen Percussionisten Toni Uloa (Havanna- Hannover), ab `93 Arbeit mit der Flamencogruppe Mariposa, Gründung der Trommelschule ILU

1994 Aufenthalt in Salvador (Brasilien), Workshop mit Ilé Aiyé (Percussionsgruppe aus Salvador), Weiterbildung bei Dudu Tucci (Percussionist und Flötist aus Sao Paulo), Gründung einer eigenen Sambaschule (Samba da minha aba– Hannover)

1996 Juli / August: Studienaufenthalt in Ghana: Unterricht bei Brankrah (Accra) im Akomapacenter, Unterricht in Kumasi im Arts Center, Unterricht in Tamale (A. Sayibu- Sprechtrommel), September: Teilnahme am 1. Sambasyndrom in Berlin (Landesmusikakademie) bei Marco Suzano (Percussionist aus Rio)

1997 August: Djemberhythmen Workshop in der Landesmusikakademie bei F. Frank, September: Sambasyndrom (Landesmusikakademie) bei Negalé (Percussionist aus Rio), Dezember: Studienaufenthalt in Salvador (s.o.) Unterricht bei dem Candomblémusiker China und Rita (Professora bei Mestre João Pequeno), ab `97Duoarbeit mit dem Gitarristen Yorio da Costa (Rio- Hannover)

1998 Sambasyndrom Berlin Teilnahme bei Estevez (Rio), Arbeit mit der Tango- und Chorogruppe Sonidos do verano, Gesangsunterricht bei C. Burghardt (Hannover), ab `98 Zusammenarbeit mit dem malischen Gitarristen und Sänger Leo Keita (Duo und Trio An Ka Taa!)

1999 Fortbildung bei Giora Feidmann, Sambasyndrom bei Marquinho de Geralda (G.R.E.S. Curitica/ Rio), Workshops an der Musikhochschule Hannover bei Portinho (brasilianischer Schlagzeuger) 5.11, und bei Mingo Arajau (brasilianischer Percussionist) 24.11, August: Studienaufenthalt in Mali (Tanzunterricht bei Tosh in Bamako)

2000 April Studienaufenthalt in Salvador: Teilnahme an Workshops von Nana Vasconcellos, Erasto Vasconcellos, Map Marimba girls, Hassan Hakmoun, Pandemonium und Luli während des PercoPan Festivals

2001 Januar: Studienaufenthalt in Salvador: Unterricht bei Ary Reza Brava + Anderson (Candomblé) + Giba Goncalves, September: Workshop bei Marquinho da Geralda, Sambasyndrom bei Celso Alvim (Rio)

2002 August: Studienaufenthalt in Guinea (Conakry) Unterricht bei Fodé Konate (Djembérhythmen) und Siré Diallo (Tanz), September: Sambasyndrom bei Mauro (Mestre Odilon Masterclass), Ch. Renner (Berlin) Pandeiroworkshop, ab Klavierunterricht und Harmonierlehre bei M. Dettbarn (Hannover), Projektleitung “Solo für alle“ für 1001 Trommler aller Stilrichtungen zusammen mit Khalifa Ndione und Ben Mansur, ab `02 brasilianische Musik mit der Gruppe JamboRio

2003 Studienaufenthalt in Brasilien: Januar: Workshop bei Mestre Walter (Maracatú – Nacão Estrela Brilhante, Recife) und bei Professor Tata (Brasil Percussion, Sao Paulo), Februar: Unterricht in der Musikschule von Neguinho do Samba (Salvador, Banda Dida), März: Proben und Teilnahme am Carnevalsumzug der Gruppen „Timbalada“ und „Abuse e use“ in Salvador, August: Projektleitung „Hallo Fremder“ mit Khalifa Ndione für 1001 Trommler in Verbindung mit Blasinstrumenten und tranceinduzierenden Kreistänzen, ab` 02 Trio Amoroso (Chorinho)

2004 Februar: Studienaufenthalt in Guadeloupe: Workshop bei Voukum (Mouvman kiltirel gwadloup) und Teilnahme am offiziellen Carnaval mit der Gruppe Samba da minha aba (s.o.), Dezember 10 Jahre Samba da minha aba- mit Elementosprogramm als Abschluss. Beginn der Atem-, Stimm- und Sprechschulung bei U. Effmert, Dezember: Chorokonzert mit dem Gitarristen Professor D. Wolff (Porto Alegre)

2004 / 2005 Studienaufenthalt in Bobo Dioulasso/ Burkina Faso, Unterricht bei Adama Diarra Djembé + Kamale N’goni (10-saitige Harfe/ pentatonisch)

2005 Mai: Gründung der Gruppe Bantamba moolu (Afro manding) mit Musikern aus Gambia und Senegal, Unterricht in der Djulasprache (Mande) bei E. Tangara, August: Tanzbegleitung für Maimouna Caye, K. N’Goniunterricht bei Mamadou Sanou (München)

2006 August: Bau einer Kamale N’goni in Frankreich bei Gweltas Simon (Luthier), ab `06 Gruppe Bolgatanga (Westafrika kammermusikalisch)

2007 Januar: Tanzbegleitung für den Workshop von Maimouna Caye in Yoff (Senegal), Workshopangebot für brasilianische Rhythmen und Tänze im Centre d’energie solaire Tambacounda (Senegal), August: Teilnahme als Referentin beim WS Naturschutz und Bildung für nachhaltige Entwicklung (Teil 2: Ziele, Strategien und Perspektiven für globales Lernen) – dazu Veröffentlichung in Heft 68 Des Bundesamtes für Naturschutz ISBN: 978-3-7843-3968-9 „Westafrikanische Musiken und Tänze als Mittel der interkulturellen Bildung“ (S. 261 ff.) erschienen 2009. Zusammenarbeit mit dem Griot Aziz Kujateh (Gambia- Frankfurt)

2007/ 2008 Tournee mit der Flötistin R. Conrad (Duo Les Soeurs/ LautStark) und der Companie VATA(+ Gruppe Moyeh groove) in der Elfenbeinküste

2009 Dezember Reise zu den Ursprüngen der Kamalen N’Goni in den Wassoulon/ Mali, Unterricht bei div. K. N’gonispielern (u.a. Filifin und Issa Diallo). Januar Teilnahme am Umzug „Lavagem de Bomfim“ mit der Gruppe Tambores de Alfaia ( von Bira Reis) in Salvador/ Brasilien

2010 Dezember: Proben + Teilnahme mit der Gruppe Paradise Band am 17. Abene Festival ( mit R. Conrad, B.+ M. Conteh) in Abene/Senegal

2011 Januar: Weiterbildung „Trommelrhythmen aus Guinea Bissau“ bei der Gruppe Netos de Bandim (Bissau), Oktober Teilnahme am BAF (Blantyre Arts Festival) in Malawi mit dem Duo Les Soeurs und Dozentin für Trommelworkshops während der Festivalzeit

2012 März/April Teilnahme am Superwomen Arts Festival in Lilongwe/ Malawi mit dem Duo Les Soeurs und Dozentin für Trommelworkshops für Frauen während der Festivalzeit, 1 Semester Dozentin für westafrikanische Trommeln an der Uni Hildesheim (Studiengang: musik.welt), CD Greetz 4u mit LautStark

2013 Einspielung verschiedener malischer Instrumente für die DVD des Schulbuches Soundcheck (7./8. Jg.), Winter- Studienreise Burkina Faso/Ghana (Fortbildung Ewemusik in Blemanzado), 20 jähriges Jubiläum der Trommelschule.Ilu

2014 Zusammenarbeit mit dem zimbabwischen Schriftsteller Chris. Mlalazi

2015 Beginn von Künste ohne Grenzen: Perkussion mit Geflüchteten, Duo Mir (afghanische und rusische Musik)

2016 Musikreise Trommelworkshops und Soireen in Costa Rica in Zusammenarbeit mit pro Regenwald, Zusammenarbeit mit der Bangouragroup , Musikreise LautStark nach Mali und Burkina Faso

2017 Musik für die Theaterproduktion: Die Hände des Koroko